Am vergangenen Freitag, den 18.03.2022, setzten unsere Schülerinnen und Schüler, gemeinsam mit den Lehrkräften und weiteren Arbeitskolleginnen und -Kollegen, ein Zeichen für den Frieden und gegen den Krieg in der Ukraine.

In der ersten großen Pause versammelten sich dazu mehr als 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgängen 9 bis 13 für eine Fotoaktion auf dem Schulhof des Hauptgebäudes. In der zweiten großen Pause versammelten sich ebenso viele Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-8, um ein Zeichen gegen den Angriffskrieg der russischen Föderation auf die Ukraine zu setzen. Symbolisch mit blauen und gelben Zetteln, der Nationalfarbe der Ukraine, als auch einer Darstellung in Form eines Friedenszeichens, zeigten die Jugendlichen ihre Solidarität mit der Ukraine.

Initiiert wurde die spontane Fotoaktion von der UNESCO-AG und deren Leiterin, Kathleen Winter. Darüber hinaus wurde die AG durch weitere Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgängen 8, 10 und 11 unterstützt, die dabei halfen, die Zeichen (Flagge und Peace-Zeichen) auf die Schulhöfe zu malen und das farbige Papier auszugeben.

Die UNESCO-AG dankt allen Teilnehmenden für ihre Unterstützung und Mithilfe, gemeinsam GESICHT zu zeigen.

Kathleen Winter

 

Liebe Schulgemeinschaft des Wilhelm-Gymnasiums,

dank Eurer und Ihrer großzügigen Spenden im Zuge unserer Aktion mit Kuchenbuffet letzte Woche haben wir gestern einen Betrag von 1400,00 Euro auf das Konto von Freie Ukraine e.V. überwiesen. Ein enormer Erfolg für die Aktion!

Wir danken nochmals allen für die großartige Unterstützung in jeder Form!

Euer LK-Kunst des 12. Jahrgangs

Im Remter im Hauptgebäude und in der Außenstelle wurde von der Fachgruppe Religion/Werte-und-Normen eine „Friedensecke“ eingerichtet, wo unsere Schülerinnen und Schüler Friedensbotschaften, Wünsche, Fürbitten oder ähnliches notieren können.

Am Dienstag, den 01.03.2022, nahmen 62 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8-10 am Erd­kunde-S­chulwettbewerb Diercke Wissen 2022 teil. In zwanzig Minuten beantworteten sie Fragen zur Erdkunde, z. B. „Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas und entspringt im Schwarzwald. Benenne zwei Flüsse, die von Norden kommend in die Donau münden.“ (Z. B. Regen, Naab, Altmühl) oder „Die Berge Mount Saint Helen und Popocatépetl haben etwas gemeinsam. Benenne eine Gemeinsamkeit.“ (Beide sind Vulkane).

Fotos: Impressionen vom Wettbewerb

Insgesamt zwanzig knifflige Fragen sollten beantwortet werden – von der Einwohnerzahl Deutschlands, über das unterschiedliche Klima in Europa, Kanadas seenreiche Landschaft, die Polar- und Wendekreise bis hin zum Abenteurer Thor Heyerdahl und seinem Floß „Kon Tiki“ oder das Tageszeitenklima. Der thematische Fächer der Fragen war weit geöffnet – einen Themen-Schwerpunkt gab es nicht.

Foto: Unsere 62 Diercke Wissen-Wettbewerb-Teilnehmer (in Reihenfolge Jgst. 8/9/10)

Drei abschließende Stichfragen, u. a. „Infolge des Klimawandels wird für die Hochebene im Südwesten Chinas eine verstärkte Gletscherschmelze sowie eine daraus resultierende Überschwemmungsgefahr prognostiziert. Nenne den Namen der Hochebene.“ (Hochland von Tibet) oder „Gib die Anzahl der Staaten an, durch die die Donau fließt.“ (zehn), „Im Jahre 1990 konnte der Frankfurter Flughafen 9 401 842 Fluggäste verzeichnen. Schätze, wie viele es 2018 waren.“ (69 514 414 Fluggäste), vervollständigten den Frageparcours und entschieden dieses Mal sogar über die ersten beiden Platzierungen.

Und hier ist unser Schulsieger:

Joris (24,5 Punkte)! Herzlichen Glückwunsch!
Er vertritt uns nun im März beim Landesentscheid und besucht das Bundesfinale am 10.06.2022 in unserer Schule!

Die weiteren Platzierungen findet Ihr hier.

Wir gratulieren und danken allen 62 Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

Vielen Dank für die zusätzliche Unterstützung durch J. Heider, S. Vieweg, L. Zimmermann!

A. E. Kapsch

Fotos: S. Vieweg, L. Zimmermann, A. E. Kapsch

Als mitarbeitende Schule im UNESCO-Schulnetzwerk setzen wir uns für Frieden und Demokratie in der Welt ein.

Wir, die Schulgemeinschaft des Wilhelm-Gymnasiums Braunschweig, senden unsere solidarischen Grüße an die Menschen in der Ukraine. Grundwert und Leitlinie jedweden menschlichen Handelns muss immer der Frieden und die Freiheit sein.

pax optima rerum

UNESCO-Team für die Schulgemeinschaft

Durch Vermittlung unseres Schülers Domenik hat die Schulgemeinschaft über 400 Pakete gespendet: „Sattmacher“ mit Lebensmitteln und „Saubermacher“ mit Hygieneartikeln. Die Freiwillige Feuerwehr Bornum hat direkte Kontakte zur Grenzregion Polen-Ukraine und hat alle Pakete am Mittwoch, 09.03.2022 in einem organisierten Konvoi den Menschen in Not gebracht.

Wir danken allen Aktiven und Spendern für diese unmittelbare und schnelle Hilfe!

V. Ovelgönne, Schulleiter

 

Dankeschön!

Der Leistungskurs Kunst des 12. Jahrgangs bedankt sich herzlich bei den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Eltern im Hintergrund für die enorme Spendenbereitschaft zugunsten unserer Aktion mit Kuchenverkauf! Ein Extradankeschön allen KuchenspenderInnen, die unser Buffet an beiden Tagen bereichert haben! Das Angebot war restlos ausverkauft. Sobald Tag 2 der Aktion am 11.3. absolviert ist, werden wir über die erreichte Höhe der Spendensumme informieren. Parallel zum Kuchenverkauf haben die Schülerinnen und Schüler des LK Kunst auf beiden Pausenhöfen und an den Eingängen beider WG-Gebäude Friedensbotschaften mit Sprühkreide hinterlassen, die als temporäre Minikunstwerke Wünsche, Gedanken, Hoffnungen abbilden und unsere Aktion begleiten.

Danke für die fantastische Unterstützung!

Im Namen des LK Kunst 12
S. Aé – Gieselberg