Nachdem nun nach langem Warten auch der Sportunterricht wieder erteilt werden darf, wurde dem Kanukurs der Oberstufe eine besondere Ehre zu teil – die Erstbenutzung des neusanierten Bootsstegs an der Oker. Wie es die derzeitige Situation erfordert, durfte eine „Hälfte“ des Kurses mit Sicherheitsabstand vom neuen Steg aus die Oker befahren und somit erste (leider auch einzige) praktische Kanuerfahrungen sammeln.

Alle haben diesen Nachmittag mit Sportunterricht genossen, war er doch ein erster kleiner Schritt in Richtung „Schulnormalität“.

An dieser Stelle sei nochmals ganz besonders dem Förderverein des Wilhelm-Gymnasiums gedankt, der die finanziellen Mittel zur Stegsanierung aufgebracht hat und somit die Kanu-Aktivitäten an unserer Schule auch in Zukunft weiterhin ermöglicht.

C. Schindler

Die Fachgruppe Physik freut sich über eine qualitative Aufstockung der experimentellen Ressourcen in der Physiksammlung des Wilhelm-Gymnasiums.

Das neue mit WLAN ausgestattete Interface zur vielseitigen Erfassung von Messdaten lässt nun die Beobachtung von zeitlich sehr schnell ablaufenden physikalischen Vorgängen zu.  Das Gerät traf genau rechtzeitig nach sehr langer Lieferzeit zur Wiederaufnahme des Oberstufenunterrichts am WG ein. Die Schülerinnen und Schüler des Physik-Leistungskurses sollten sogleich davon profitieren, konnten sie doch die Wellenlänge eines Ultraschallsenders mit dem neuen Modul vermessen und mit ihren mit einer anderen Messmethodik gewonnenen Ergebnissen sehr gut vergleichen.

Aber auch die Überlagerung von zwei Sinusfunktionen, zum Beispiel zweier Töne verschiedener Frequenz und Lautstärke, konnte bereits als anwendungsorientiertes Beispiel den Mathematikunterricht der 10. Klasse anschaulich ergänzen.

Die Fachgruppe Physik bedankt sich sehr herzlich für die hilfreiche und unkomplizierte Unterstützung beim Förderverein des Wilhelm-Gymnasiums.

Dirk Bielenberg

Einen ganz herzlichen Dank möchte die Fachgruppe Kunst an den Förderverein des Wilhelm-Gymnasiums richten!

Im ersten Schulhalbjahr durfte die Fachgruppe Kunst dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins Klassensätze an Zeichenfedern in sieben verschiedenen Stärken sowie den zugehörigen Federhaltern anschaffen. Mit Übungen in der Federzeichnung wird das Curriculum des 7. Jahrgangs zum Beispiel beim Thema „Linie“ oder „Objektdarstellung“ erweiterbar und lässt sich somit nun noch facettenreicher gestalten. Erstmals wurden die Zeichenfedern in der Klasse 7e ausprobiert und fanden reichlich Zuspruch. Frau Herrmann, die erste Vorsitzende des Fördervereins, hat die 7e in einer Kunststunde besucht und war vom Arbeiten der Schülerinnen und Schüler sichtlich angetan. Zeichnen macht einfach Spaß – mit Bleistift, Finelinern, Kugelschreibern, … und nun auch mit Zeichenfedern!

Vielen Dank auch im Namen der Schülerinnen und Schüler!

Y. Lorenz

Fotos: Y. Lorenz