Das erste sportliche Highlight des Jahres am Wilhelm-Gymnasium gab es traditionell am Rosenmontag. Nicht nur für die teilnehmenden 6. Klassen, sondern auch für das SV-Team und die betreuenden Lehrer bedeutete es Spannung pur!

Die Teams, die sich dieses Jahr im Stile verschiedener Themen wie z. B. Clowns oder VIPs verkleideten, lieferten sich spannende Duelle, bei denen um jeden Punkt gekämpft wurde. Es herrschte eine sehr aufgeheizte Stimmung, was nicht zuletzt am starken Support der eigenen Klassen lag, die für eine beeindruckende Atmosphäre in der kleinen Halle sorgten.

Viele Spiele endeten mit nur einem knappen Ergebnis, weshalb die Frage nach dem Sieger nicht unbedingt eindeutig ausfiel. Doch gerade dies zeigte, wie gut sich die Klassen vorbereitet hatten, um für ihr Team den Sieg und die damit verbunden Preise zu ergattern.

Nach einem ereignisreichen Vormittag folgte anschließend die Siegerehrung, bei der dieses Jahr die 6d den Titel als bestes Völkerballteam einholen durfte. Den Preis für die besten Kostüme bekam dieses Jahr die Zweitplatzierte 6b, die mit Ihren Businessoutfits ordentlich Eindruck machte und sich gegen die Clowns, Cheerleader und Fußballer durchsetzte.

An dieser Stelle gilt noch einmal der Dank an alle Beteiligten Parteien für diesen spannenden Vormittag! Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Das SR-Team (Nils Bruns)

Fotos: S. Schitteck

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Erziehungsberechtigte!

Herr Kultusminister Tonne hat es soeben verkündet:

Die Schulen in Niedersachsen, und damit auch unser Wilhelm-Gymnasium, bleiben ab Montag nächster Woche (16.03.2020) bis zu dem regulären Beginn der Osterferien geschlossen. Die Osterferien werden darüber hinaus um drei Tage verlängert. Der nächste Schultag wäre nach jetzigem Stand Montag, der 20. April.

Alle weiteren Informationen folgen in Kürze.

Ich bitte um Beachtung aller Nachrichten bei IServ, schauen Sie /schaut bitte täglich in die E-Mails!

Ein Schreiben mit ersten weitergehenden Informationen geht noch heute per Mail an die Schülerschaft und über die Elternvertreter auch an die Erziehungsberechtigten.

Ich wünsche mir vor allem, dass Ihr und Sie gesund bleiben!

Mit freundlichen Grüßen

V. Ovelgönne, Schulleiter

durch Paula Caesar, Anne Heinemann und Hanna Schwarz

Der Verein Stolpersteine für Braunschweig hatte zum 3. März 2020 in den Roten Saal des Schlosses eingeladen, der bis auf den letzten Platz besetzt war. Schülerinnen und Schüler der IGS Franzsches Feld, Mitglieder der Sozialistischen Jugend – Die Falken und die oben genannten Schülerinnen des Wilhelm-Gymnasiums stellten ihre Biographie-Recherchen vor.

Die unterschiedliche Art der Vorstellung der Gruppen mitzuerleben, war sehr beeindruckend. Bei der Schilderung der verschiedenen Biographien herrschte große Betroffenheit, vereinzelt flossen auch Tränen.

Paula, Anne und Hanna aus dem 11. Jahrgang hatten sich mit dem Sickter Arzt Dr. Julius Bockemüller beschäftigt, der von 1906 bis zur Reifeprüfung 1915 das „Herzögliche Wilhelm-Gymnasium“ besucht hatte. Zu ihrem Vortrag zeigten sie Bilder und Quellen, sodass sie ihre Texte sehr gut veranschaulichten. Im Archiv ihrer Schule hatten sie sogar einen Aktenvermerk aus dem Jahr 1915 entdeckt.

Im Mittelpunkt ihrer Recherche standen die Jahre 1942/43: Die Verhaftung in Sickte, die beiden Prozesstage vor dem Volksgerichtshof in Berlin, die Verkündung des Urteils (seine Mutter nahm sich an diesem Tag aus Verzweiflung das Leben) und die Hinrichtung am 21. April 1943 in Berlin-Plötzensee.

Die Referentinnen beließen es aber nicht nur bei der hervorragenden Aufarbeitung der geschichtlichen Ereignisse, sondern gingen auch auf die Gegenwart ein. Zum Schluss ihres Beitrags richteten sie die Mahnung, „dass unmenschliche Verbrechen dieser Art nie wieder passieren dürfen“, an die Zuhörerinnen und Zuhörer.

Der Sickter Bürgermeister Marco Kelb hat die drei Schülerinnen zum 23. März nach Sickte eingeladen. Im Sickter Herrenhaus werden sie dann um 18.30 Uhr ihrer Vortrag noch einmal halten.

Am 26. Mai 2020 um 9.00 Uhr wird ein Stolperstein für Dr. Julius Bockemüller vor dem Wilhelm-Gymnasium verlegt.

Dr. Diethelm Krause-Hotopp

Fotos: WG

Artikel in der Braunschweiger Zeitung