Am 3. Dezember fand wieder der jährliche Vorlesewettbewerb Deutsch der 6. Klassen statt. Auch diesmal musste die spannende Entscheidung darüber, wer das Wilhelm-Gymnasium als beste Leserin oder bester Leser im Regionalentscheid der Stadt Braunschweig vertritt, leider wieder ohne großes Publikum stattfinden.

Für die 6a las Hadi Sibai, für die 6b Elly Brunke, für die 6c Hagen Schmid und für die 6d Sophia Letsch. Die Vier hatten sehr unterschiedliche Bücher ausgewählt, aus denen sie einen dreiminütigen Ausschnitt vorlasen. Wirklich interessant! Der Jury, die aus Frau Kuchenbecker, Frau Dieke, Hannah Rahmel und Jan Gustav Gisler (beide Jg. 13) sowie den Vorjahressiegern Lilly Meier und Samyak Holikar bestand, fiel die Entscheidung nicht leicht, denn alle Teilnehmer haben toll gelesen. Hagen und Elly schafften es in die 2. Runde, in der ein Fremdtext gelesen werden musste, und Elly ist unsere neue Schulsiegerin. Herzlichen Glückwunsch!

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen Buchgutschein vom Förderverein des WG.

Wir drücken Elly die Daumen für die nächste Runde!

Katja Tscherwen
– Fachgruppe Deutsch –

Im Rahmen der 41. Braunschweiger Jugendbuchwoche fanden im Wilhelm-Gymnasium insgesamt sieben Autorenlesungen statt. Christoph Scheuring, Christian Linker und Fabian Lenk haben aus verschiedenen ihrer Bücher Klassen der Jahrgänge 5 bis 11 vorgelesen und die Schülerinnen und Schüler zu Fragen und Kommentaren ermuntert. Diese kamen auch sehr zahlreich – das Interesse an den Büchern und deren Entstehung war groß.

K. Tscherwen

Am 9. November konnten fünf WGler an der 2. Runde der Physikolympiade teilnehmen. Die fünf Mitglieder des Physikleistungskurses Karin Bao, Nils Bruns, Tanja Brunzendorf, Florian Wallner und Nina Yu kamen mit einer großartigen Leistung aus der Hausaufgabenrunde in die nächste Runde des Wettbewerbs und konnten die Klausur schreiben. Natürlich waren alle Daumen fest für die 180 Minuten physikalische Schwerstarbeit gedrückt. Sofia Luft, Michai Tofan und Gabriel Tofan verpassten leider den Einzug in die zweite Runde trotz beachtenswerter Leistungen in der ersten Runde.

K. Reinecke

Mit einem Ballon Aufnahmen von der Stratosphäre machen. Das ist das Ziel von der UNESCO-AG und den Werte-und-Normen-Kursen von Frau Winter und Herrn Scholze.

Wir wollen mit unserem Ballon bis in die Stratosphäre kommen und von dort aus Bilder machen. Dafür wird der Ballon mit Helium gefüllt und dann von einem möglichst hohen Ort steigen gelassen. Von da aus ist der Ballon sich selbst überlassen und steigt mit bis zu 5 m/s. Irgendwann wird der Ballon seine maximale Höhe erreichen, bei der er platzt. Mithilfe des Fallschirms kann die Kamera dann wieder sicher zur Erde zurückkehren. Dank eines GPS-Trackers kann man dann anschließend die Kamera wieder einsammeln. Jetzt können die Aufnahmen bestaunt werden und die weiteren Messgeräte, wie ein Thermometer und ein Luftdruckmessgerät, können ausgewertet werden. Später werden die Aufnahmen bei einer Veranstaltung mit dem Ministerpräsidenten vorgestellt.

Der Ballon startet am Mittwoch, den 27. Oktober. Bis dahin müssen wir noch unsere Sonde fertigstellen und alle Messgeräte anbringen.

Pünktlich zum Sommer hat die Klasse 5a in vier NW-Stunden den Schulgarten sowohl mit dem Einpflanzen von ausgewählten Pflanzen als auch mit bunten Steinen und Blumentöpfen noch schöner werden lassen.

In verschiedenen Gruppen wurden Blumentöpfe und Steine bemalt, Samen eingepflanzt, Pflanzen bestimmt und künstlerisch beschriftet, Bohnen-Beete errichtet, Unkraut und Brombeer-Sträucher entfernt und vieles mehr.

Die Klasse hatte große Freude an der Arbeit im Schulgarten und die Schülerinnen und Schüler konnten viele Aspekte, die sie im NW-Unterricht zum Thema Samenpflanzen beschrieben haben, in der originalen Natur wiederfinden.

L. Watermülder

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen.

So fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen dieses Jahr zwar ohne Zuschauer, dafür aber mit nicht weniger Freude und eindrucksvollen Beiträgen statt.

Die zuvor gewählten Klassensieger Samyak, Lilli, Katerina und Luisa traten jeweils mit einem Textauszug eines Buches ihrer Wahl gegeneinander an.

Nach einer spannenden Vorrunde setzten sich Samyak und Lilli durch und mussten im Finale einen weiteren, fremden Text vorlesen. Nach einer langen Diskussion ernannte die Jury die Teilnehmerin der 6c, Lilli, zur Schulsiegerin, welche das Wilhelm-Gymnasium nun beim stadtweiten Wettbewerb vertreten wird. Herzlichen Glückwunsch!

Zu betonen ist jedoch die Stärke des gesamten Teilnehmerfeldes, das mit abwechslungsreichen, kreativen und lebendigen Vorträgen glänzte. Somit bildet sich ein gelungener Abschluss des Jahres, in dem leider viele Veranstaltungen abgesagt werden mussten.

Wir wünschen allen ein frohes, besinnliches Weihnachten mit allerbester Gesundheit!

für die Jury: Belinda Behrens, Valea Elß, Jg. 13

Samyak (6b), Lilli (6c), Luisa (6a) und Katerina (6d)

“I guess someone had to do it. Tweet the Bible.“ (Times Online)

In dem Buch „Und Gott chillte“ sind die biblischen Texte als Kurznachrichten zu finden. Über 3000 Menschen haben daran mitgewirkt, die Bibel in 3908 Twitter-Nachrichten zusammenzufassen.
Der Oberstufenkurs kath. Religionslehre hat nach ausführlicher Beschäftigung mit der Bergpredigt (Mt 5-7) den Versuch gewagt, diesen bedeutenden Bibeltext auf den Punkt zu bringen. Die erste Stelle wurde aus dem oben genannten Buch entnommen, alle anderen Tweets stammen von Schülerinnen und Schülern aus Jg. 12/13.

5, 1-12
Jesus: Selig sind die Armen, die Sanftmütigen, die Barmherzigen, die Friedfertigen, die Verfolgten. Seid froh, euer Lohn ist im Himmel.

5, 13-16
Ein Licht soll leuchten und so sollt ihr leuchten und gesehen werden und euren Gott preisen.

5, 17-20
Das Gesetz der Propheten soll nicht aufgehoben, sondern Gebote erfüllt und Gerechtigkeit erreicht werden. Dann wirst du groß im Himmel sein.

5, 21-26
Du sollst weder mit Taten noch mit Worten Gewalt ausüben. Die Versöhnung hat die oberste Priorität. Schließ Frieden, bevor du verlierst.

5, 27-32
Du darfst deine Frau nicht betrügen und keine andere Frau auch nur begehren. Lass dich nicht scheiden.

5, 33-37
Schwört überhaupt nicht, weder beim Himmel noch bei der Erde. Euer Ja sei ein Ja und euer Nein ein Nein.

5, 38-48
Sei nicht so schlecht wie die anderen zu dir, sondern handle selber gut. Liebe deine Feinde, da du mit diesen zusammen auf der Erde lebst.

6, 1-5
Sei gütig, aber stelle es nicht heuchlerisch zur Schau, denn nur dann wird Gott selber dich belohnen.

6, 6-15
Gebt nicht damit an zu beten, denn nur dann wird Gott euch belohnen, und betet das Vaterunser. Denn wenn ihr vergebt, wird Gott euch vergeben.

6, 16-18
Wenn ihr fastet, zeigt es nicht, sondern verbergt es, denn euer Vater sieht auch das Verborgene und belohnt es.

6, 19-25
Sammelt keine Schätze, sondern gute Taten, denn diese können euch nicht weggenommen werden. Eure Belohnung erhaltet ihr dann im Himmel. Sorgt nicht vor, sondern vertraut auf Gott.

6, 26-34
Sorgt euch nicht um Essen und Kleidung, glaubt an Gott, denn er gibt euch das, was ihr braucht.

7, 1-6
Urteile nicht, wenn du selbst nicht besser bist. Ehrt, was euch heilig ist.

7, 7-11
Gott ist wie ein Vater, denn er gibt seinen Kindern immer was sie brauchen und worum sie bitten. Also sucht und bittet, er wird euch hören.

7, 12-14
Wie du in den Wald rufst, so schallt es wieder raus! Nimm den harten Weg zum Glück anstatt des einfachen ins Verderben.

7, 15-23
Nur wer den Willen des Vaters erfüllt, wird in das Himmelreich kommen. Der Wille ist der Baum, das Handeln die Frucht (schlechte Bäume werden verbrannt).

7, 24-29
Jesus: Wer nach dem handelt, was ich lehre, der baut sturmfest.
Alle: Oh shit, der hat göttliche Vollmacht, anders als unsere Priester.

Nachdem der Garten jahrelang ungenutzt brach lag, haben sich die UNESCO-AG und dann auch die Garten-AG vorgenommen, den Garten für die Schule nutzbar zu machen. Es konnten erste Arbeitsmaterialien und ein Geräteschuppen mit Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung angeschafft werden. Dann wurde erstmal viel geschnitten, umgegraben, gehämmert, gebohrt, geschraubt und gesägt. Jetzt haben wir in einem Teilbereich auch eine erste wunderschöne Waldbepflanzung angelegt. Unser besonderer Dank gilt Frau Dreßler aus der Elternschaft für die fachkundigen Tipps und vieles mehr.

Wir haben noch ganz viele Pläne für unseren Garten und die große Vision von einem Grünen Klassenzimmer. Gartenbegeisterte Eltern, die uns unterstützen wollen, können sich gerne mit einer E-Mail bei uns melden.

Stefan Hofmann, Dennis Scholze
Garten-AG, UNESCO-AG

 

Mittlerweile sind fast alle Schülerinnen und Schüler mit eigenen iPads ausgestattet. Wenn jetzt noch die professionelle WLAN-Lösung installiert wird, kann es mit der Arbeit mit den elternfinanzierten Geräten endlich ohne technische Hindernisse weiter gehen.

Der Erklärfilm zum Chloroplasten ist im Biologieunterricht entstanden. – Wie geht das?

Präsentation (hier Keynote) mit iPad und Stift erstellen, die laufende Präsentation wird eingesprochen und mit „Bildschirmaufnahme“ (im Kontrollzentrum) abgefilmt. Das funktioniert auch mit anderen Präsentationsprogrammen und auch mit GoodNotes.

V. Thomsen