Französisch – eine gute Wahl

Am Wilhelm-Gymnasium können Schülerinnen und Schüler die Sprache Französisch als zweite Fremdsprache ab der 6. Klasse oder als dritte Fremdsprache ab der 8. Klasse lernen. Die kommunikative Kompetenz steht dabei bei uns an erster Stelle. Das wird im normalen Unterricht trainiert, aber es gibt auch verschiedene zusätzliche Angebote, bei denen die Kommunikationsfähigkeit erweitert werden kann.

Noch immer ist Französisch die häufigste zweite Fremdsprache in Deutschland. Dafür gibt es viele gute Gründe:

  • Französisch ist eine Weltsprache:
    Mehr als 160 Millionen Menschen sprechen in über 30 Ländern die französische Sprache. Noch heute gilt Französische als Sprache der Diplomatie und wird in den internationalen Gremien wie EU, UNO, UNESCO und den Olympischen Spielen als Arbeitssprache neben Englisch geführt. Auch sind viele französische Wörter in die deutsche Sprache übernommen worden (Baguette, Portemonnaie,…).
  • Frankreich ist Deutschlands engster Handelspartner:
    Sowohl bei den Im- als auch bei Exportgeschäften sind beide Länder sehr eng miteinander verknüpft und verfügen über Niederlassungen im jeweiligen Nachbarland.
  • Frankreichs und Deutschlands lange gemeinsame Geschichte:
    Die Historie beider Länder hat im Laufe der Jahrzehnte zu einer engen Zusammenarbeit auf politischer und insbesondere auf kultureller Ebene geführt. So gibt es Institutionen bzw. Unternehmen wie das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), ARTE und Airbus, in denen beide Länder gemeinsam arbeiten und die ein vielfältiges Netz an Austauschprogrammen ermöglichen.
  • Frankreich – Land und Leben:
    Viele Deutsche fahren gerne in die verschiedensten Regionen Frankreichs, um dort Urlaub zu machen und an der französischen Lebenskunst teilzuhaben.
  • Persönliche Begegnungen:
    Besonders attraktiv sind die umfangreichen Möglichkeiten, Kontakte und Freundschaften zu Menschen in Frankreich zu knüpfen: Verschiedene Austauschprogramme werden durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) gefördert. Es gibt die Möglichkeit, am von der Schule organisierten Austausch teilzunehmen und / oder individuell am Brigitte Sauzay-Programm.
Asterix
Eiffelturm in Paris
Le Mont-Saint-Michel
Frankreichaustausch

Unterrichtsfach Französisch – Praktische Informationen

  • Lehrwerk:
    Découvertes – Série jaune“, Klett Verlag.
    Neben dem Schülerbuch stehen den Lernern ein Arbeitsheft und ein grammatisches Beiheft zur Verfügung, die eine Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten an Übungen, Hörtexten und Filmsequenzen usw. bereitstellen. Darüber hinaus gibt es verschiedene weitere Materialien zum selbstständigen Lernen.
    » Lehrmittel des Wilhelm-Gymnasiums
  • Fremdsprachenfolge:
    Zweite Fremdsprache: Französisch kann ab der 6. Klasse als zweite Fremdsprache gewählt werden.
    Dritte Fremdsprache: Im sprachlichen Profil kann Französisch ab der 8. Klasse als dritte Fremdsprache gewählt werden.
    Im sprachlichen Profil findet ein gemeinsames Sprachenprojekt in Kooperation mit den anderen Sprachen statt.
    In der Oberstufe kann Französisch als Kurs auf grundlegendem und erhöhtem Niveau gewählt werden.
  • Sprechprüfung:
    In den Jahrgängen 7 und 9 findet eine der vier Leistungsüberprüfungen als Sprechprüfung statt.

Zusätzliche Angebote

Die Schülerinnen und Schüler des Wilhelm-Gymnasiums haben vielfältige Möglichkeiten sich den Inhalten und Zielen des Faches Deutsch zu widmen, um eigene Fähigkeiten zu erweitern und auszuprobieren. Fachlehrer und Schüler engagieren sich beispielsweise in folgenden Bereichen:

  • AG Kreatives Schreiben
  • Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“
  • Jahrbuch AG
  • „Jugend schreibt“ – Projekt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
  • Remter ’05: Kulturveranstaltungen im Wilhelm-Gymnasium
  • Rhetorik AG
  • Rhetorik–Wettbewerb
  • SCHULZ – Zeitung in der Schule
  • Theater in unterschiedlichen Gruppen und Jahrgangstufen
  • Vorlesewettbewerb

Schüleraustausch mit Frankreich

  • Austauschfahrt für Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe
    Das Wilhelm-Gymnasium hat mit den collèges  Louise Michel (Lussac-les-Châteaux)René Cassin (L’Isle Jourdain) und  Romain Rolland (Charroux) langjährige Austauschpartner in der Nähe von Poitiers.
    Der  Austausch findet alle zwei Jahre statt. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler hauptsächlich der 8. und 9. Jahrgänge. Dabei können sie für 8 Tage in Frankreich ihre erworbenen Französischkenntnisse anwenden sowie einen französischen Schüler hier in Deutschland aufnehmen. Sowohl in Deutschland als auch in Frankreich unternehmen die Schüler/innen gemeinsame Ausflüge, nehmen am Schulunterricht teil und arbeiten an einem gemeinsamen Projekt.
  • Individueller Austausch
    Brigitte Sauzay-Programm: Individueller Schüleraustausch, bei dem die Teilnehmer (8. – 11. Klasse) drei Monate in Frankreich verbringen und drei Monate einen französischen Gastschüler aufnehmen. Die Teilnehmer besuchen mindestens sechs Wochen lang die Schule im anderen Land.

Arbeitsgemeinschaften

Wettbewerbe

Französischlehrer am Wilhelm-Gymnasium

A

C, D

I, J, K

L

S

U, V, W, Z

Aktuelles aus der Fachgruppe Französisch

Simulation globale

Simulation globale

Der Französisch-Kurs im 10. Jahrgang von Frau Conrady hat in…