Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schulgemeinschaft,

wir alle sind

# UNESCO-Schule,
# Umweltschule,
# MINT-Schule,
# Schools for earth–climate Lab – Projektschule.

 

Gemeinsam mit Euch wollen wir uns weiter aufmachen – in eine nachhaltige Zukunft, die schon heute beginnt. Dazu brauchen wir Euch im Team – #WirGemeinsam sind so unendlich stark. Es gibt schon sehr viele, richtig gute Projekte bei uns, die genau diese Idee unterstützen – wir finden es klasse, gar herausragend, dass Ihr so interessiert und engagiert seid!

Seit Ende des vergangenen Jahres ist unsere Schule Projekt-Teilnehmer an „Schools for earth – climate Lab“ vom NLQ (Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung) in Zusammenarbeit mit Greenpeace. Nachhaltigkeit und CO2-Emmissionen sind die Schwerpunkte dieses anderthalbjährigen Projektes, dessen Finale eine Schul-Projektwoche (voraussichtlich 2023) darstellen soll.

Ein erster Projektschritt ist die Einführung eines neuen Mülltrennungssystems, welches ganz zeitnah an unserer Schule etabliert werden soll. Das Projekt befindet sich in den allerletzten Planungsschritten!

In den nächsten Wochen werden weitere Projekt-Schritte folgen z. B. eine IServ-Abfrage zu Eurer individuellen Mobilität. Aktuell beginnen wir unseren Schul-CO2-Rechner zu füttern, um eine repräsentative CO2-Bilanz der Schule erstellen zu können. Dazu benötigen wir demnächst Eure Mitwirkung und Angaben! Anhand einer CO2-Schul-Bilanz werden zukünftige Nachhaltigkeits-Ideen und Ansätze zur Reduktion des Schul-CO2-Abdrucks gemeinsam im Rahmen des Projektes mit Euch entwickelt werden.

Danke für Eure Mitwirkung und Unterstützung!
Mit Euch im Team auf den Weg in die Zukunft – Nachhaltig! Innovativ! Wirkungsvoll!
Habt Ihr Fragen, dann nehmt gern mit uns Kontakt auf.

Euer WG-„schools for earth – climate lab”-Team 🙂

Habt ihr euch zum Beispiel in der Pause gestritten und seid deswegen sauer auf einander? Dann kommt zu den Streitschlichtern! Wir sind Greta, Luisa, Henry, Rebecca, Anna und Jannat und helfen euch gerne bei euren Problemen.

Meldet euch einfach unter oder werft einen Zettel mit eurem Namen, eurer Klasse und einer Beschreibung des Problems in den Briefkasten gegenüber des Sekretariats (Außenstelle). Wir vereinbaren dann einen Termin mit euch. Unsere Gespräche sind übrigens vertraulich.

Viele Grüße und bis bald

Euer Streitschlichterteam

 

Nach 12 Stunden intensiver Ausbildung haben Anna, Greta, Jannat, Rebecca, Luisa und Henry aus der 7. Klasse ihre Streitschlichterausbildung erfolgreich abgeschlossen. Mit ihrem Wissen über Konflikte und die Methode der Streitschlichtung starten sie nun in ihre aktive Phase und sind ab jetzt für Schüler*innen der Jahrgänge 5-8 zuständig.

Erreichen könnt ihr die Streitschlichter unter oder indem ihr einen Zettel mit eurem Namen, eurer Klasse und eurem Anliegen in den Briefkasten gegenüber des Sekretariats einwerft.

Die Streitschlichter freuen sich schon, euch bei der Lösung eurer Streits zu helfen.

Tanja Voigt

Eine Information des Verkehrsverbundes Region Braunschweig

Bei der kostenpflichtigen Schüler-Monatskarte gibt es keine preislichen Änderungen. Sie kostet auch in diesem Jahr monatlich 15 Euro für Fahrten in Braunschweig bzw. 30 Euro für Fahrten im gesamten VRB-Gebiet. Neu seit letzten Herbst ist die Aufhebung der Altersgrenze.

Und ein Hinweis zum Ticketkauf: Das Mindestalter für den Kauf von Handytickets ist gesunken. Seit dem letzten Update unserer App „VRB Fahrinfo & Tickets“ können jetzt bereits Schüler:innen ab 7 Jahre sich ein digitales Ticket auf ihr Smartphone holen. Der Kauf beim Busfahrer oder am Automaten entfällt. Die Tickets können per Lastschrift, Kreditkarte und über Paypal bezahlt werden. Außerdem können Eltern ein Guthaben auf den Account ihres Kindes überweisen.

> Informationsflyer zu den Bus-/Bahn-Fahrscheinen für Schüler und Auszubildende im Jahr 2022 (pdf)

Mit Unterstützung des Fördervereins konnten wir diesen Winter zwei Hochbeete aufstellen. Wir freuen uns darauf, eigenes Gemüse anzubauen und zu probieren. Vielen Dank auch an den Förderverein für die unkomplizierte Finanzierung der vielen kleineren Anschaffungen (z. B. Arbeitsgeräte, Eingangsschild…), ohne die eine permanente Arbeit im Garten nicht möglich wäre.

S. Hofmann, Garten-AG

Am Nikolaustag 2021 konnten die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachgruppen einen Klassensatz unserer neuen Formelsammlungen entgegennehmen, deren Anschaffung dankenswerterweise durch den Förderverein vollständig unterstützt wurde. Die neu angeschafften Formelsammlungen können durch die Fachgruppen beispielsweise im Rahmen von Klassenarbeiten kurzfristig als Präsenzexemplare eingesetzt werden.

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein von den
Fachgruppen Mathematik, Biologie, Chemie und Physik!

Oliver Nowak

Die Seniorenresidenz Brunswik bedankt sich in einer E-Mail für die von Schülerinnen und Schülern des WGs unter der Leitung von Herrn Klose durchgeführte Aktion „Briefe gegen Einsamkeit“:

Sehr geehrter Herr Klose,

ich möchte Ihnen, im Namen unserer Bewohner, ganz herzlich für Ihre Überraschungsaktion danken. Ihre Schüler haben bei unseren Senioren durchweg für Rührung und Freudentränen gesorgt. Neben der Freude wurden auch noch Erinnerungen an die Vergangenheit hervorgerufen, welche zu neuen Gesprächsthemen untereinander führten. Es wurden alle Briefe zum 24.12.21 verteilt und bei Bedarf auch vorgelesen. Selbst heute noch schwärmen und erzählen unsere Bewohner von den Weihnachtsgrüßen.

Anbei übersende ich Ihnen Fotos der Weihnachtsgrüße.

[…]

Mit freundlichen Grüßen
Christian Richter

Schwerpunktbeauftragter Aufbau der Jungen Pflege und Residenzleitung
Alloheim Senioren-Residenzen Fünfte SE & Co. KG Senioren-Residenz „Brunswik“

Der Wetterballon ist zurück in Braunschweig!

Nachdem der Wetterballon am 29. Oktober hochgestiegen war, ist er nun wieder zurück in Braunschweig. Dabei hat es sich als schwierig herausgestellt, den Ballon zurück nach Braunschweig zu holen.

Vor ungefähr vier Wochen hat ein Team aus SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern nach vorherigen Planungen den Wetterballon am Löwenwall hochsteigen gelassen. Dabei ist der Ballon ganze 38413 Meter hoch geflogen. In dieser Höhe platzte der Ballon und stieg langsam mithilfe eines Fallschirms hinab.

Da der Ballon mit einem GPS-Tracker ausgestattet war, schienen die Voraussetzungen für ein schnelles Finden und Zurückholen des Ballons optimal. Tatsächlich war es wie erwartet möglich, den Ballon zu orten. Schon während der Ballon nach unten sank, zeichnete sich ab, dass er im Nehmitzsee, ca. 1,5 Autostunden entfernt, nördlich von Berlin landen würde. Kurze Zeit später landete der Ballon wie erwartet im Nehmitzsee. Danach kam es aber anders als erwartet: Zwei ältere Damen, die auf dem Nehmitzsee paddelten, fanden den Ballon und nahmen ihn mit in ihr Ferienhaus. Noch im Boot stachen sie auf die Styroporbox ein. Dabei beschädigten sie das Display des Datenloggers. Als sie im Ferienhaus angekommen waren, nahmen sie verschiedene Kameras heraus. Über den GPS-Tracker konnten wir das Ferienhaus ausfindig machen, um an die Daten und das wertvolle Equipment zu kommen. Als wir angekommen waren, meinten die Damen, dass der Ballon regelrecht vom Himmel gefallen sei und dass es nach Schwarzpulver gerochen hätte. Laut Aussage der Damen habe es eine große Explosion gegeben und es habe keine Telefonnummer auf der Box gestanden. Nach einer 20-minütigen Diskussion haben sie uns jedoch die Bestandteile des Ballons ausgehändigt. Leider behielten sie eine Kamera für sich und störten den Verlauf des Experimentes.

Nach diesen Problemen wird das Experiment vielen lange in Erinnerung bleiben. Viele Messdaten konnten gesichert werden. Diese Daten werden im Unterricht sortiert und besprochen. Darüber hinaus haben die Beteiligten wunderschöne Videoaufnahmen eines Ballons, der bis in 38 km Höhe geflogen ist. Diese Videoaufnahmen laden dazu ein, dass gemeinsam darüber gesprochen wird, inwiefern wir mehr unternehmen können, um unseren einzigartigen und wunderschönen Planeten zu schützen und alles Leben auf ihm zu bewahren.

Quellen: Privat, Braunschweiger Zeitung

Die Videos des Wetterballon sind auch unter folgenden Links auf dem YouTube-Kanal der Schule zu finden:

Start des Wetterballons
Flug und Landung des Wetterballons
Der Wetterballon platzt
Landung des Wetterballons