Das Wilhelm-Gymnasium bietet für die Klassenstufen 8 bis 10 (G9) den Profilunterricht an. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, einen besonderen unterrichtlichen Schwerpunkt in den Sprachen oder in den Naturwissenschaften zu setzen.

Diese Profilierung wird bei uns mit der durch das Kultusministerium vorgegebenen Stundentafel 1 umgesetzt und ermöglicht eine Aufstockung der wöchentlichen Unterrichtsstunden um Begabungen, Fähigkeiten und Interessen im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich zu fördern.

Hier ein Überblick über das mathematisch-naturwissenschaftliche Profil ab dem Schuljahr 2016/17 (gültig für die Jahrgänge 8-10 in diesem Schuljahr):

Klassen-
stufe

Ergänzung des Fachunterrichts

Zusätzliche Fächer

Praktika

Fächerüber-greifender Projektunterricht

Summe zusätzl. Stunden

8

Mathematik  +1
Physik  +1

Informatik  +1

3

9

Mathematik  +1
Chemie  +1

Biologie  +1
Chemie  +1

4

10

Biologie  +1

Astronomie  +1

Physik  +1

Ökosystem Projekt
RUZ Dowesee +1

4

Die zusätzlichen Stunden im Chemieunterricht geben mehr Raum für Experimente und stärken die Eigenständigkeit der Schülerinnen und Schüler bei der Experimentplanung, -durchführung und Dokumentation als Grundlage der Erarbeitung eigenen Wissens.

Das Erlernen naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen ergänzen das Chemie-Praktikum und das gemeinsame Projekt Ökosystem der Fächer Biologie, Chemie, Physik und Erdkunde beim Regionalen Umweltzentrum am Dowesee.

Ab dem Schuljahr 2017/18 gilt ein rundum erneuertes Profil:

Klassen-
stufe

Ergänzung des Fachunterrichts

Zusätzliche Fächer

Praktika

Summe zusätzl. Stunden

8

Informatik +1
Astronomie +1
Jugend präsentiert +1

3

9

Chemie +1
Physik +1

NW Grundpraktika +2
(Biologie, Chemie, Physik, Informatik)

4

10

Biologie +1
Mathematik +1

NW Wahlpraktika +2
(Biologie, Chemie, Physik, Informatik, Erdkunde, Mathematik)

4

 

Mathematisch-naturwissenschaftliches Profil 8-10 (Schulprogramm)

Chemiepraktikum

Das Chemiepraktikum wird in Kleingruppen durchgeführt. Dieses Praktikum ist teilweise in Form von Projekten organisiert, dessen Inhalt von den Schülerinnen und Schülern mitbestimmt wird.

Hier sollen drei Beispiele vorgestellt werden:

Das Projekt „Kosmetik“

Das Projekt „Wissenschaftliches Arbeiten“

Ein bunter Versuch zum Ausprobieren