Im zurückliegenden Jahr nahmen Schülerinnen des Wilhelm-Gymnasiums mit Erfolg und Freude am „Chemie – die stimmt!“- Wettbewerb teil. In insgesamt vier Runden galt es, Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Chemie durch logisches Denken, bereits erworbenes Wissen und Spaß am Knobeln zu lösen.

Obwohl in der ersten Runde, der Hausaufgabenrunde, die Fragen teilweise über den bisherigen Schulstoff hinausging, erreichten Marielle Elfers (9m2) und Fiona Fiedrich (9m1) die zweite Runde.
Beide Schülerinnen setzten sich im Landesvergleich durch und kamen in die dritte Runde.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand diese als viertägige Veranstaltung online statt. Im Vorfeld wurden die Teilnehmenden in 3er-Gruppen eingeteilt, die zusammen ein kreatives Video über die Sicherheit in der Chemie drehten. Neben der vierstündigen Klausur gab es zahlreiche Vorträge, wodurch viele Einblicke in Bereiche der Chemie, insbesondere der Impfstoffentwicklung gewonnen werden konnten.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz. So konnte man auf einem digitalen Veranstaltungsgelände miteinander reden und online spielen. Marielle belegte in der Theorieklausur den 9. Platz und für den Videowettbewerb den 2. Platz, Fiona im Videowettbewerb den 4. Platz und in der Theorieklausur den 3. Platz, wodurch sie sich für das Bundesfinale qualifizierte.

Dieses fand als eine fünftägige Präsenz-Veranstaltung in Leipzig statt. Abseits der Chemie gab es ein tolles Rahmenprogramm, bei dem man mit den anderen Teilnehmenden immer viel Spaß hatte. Fiona belegte den 1. Platz ihrer Jahrgangsstufe in der praktischen Klausur, bei der neben der Durchführung der Experimente auch Sorgfalt und Neugierde an bisher fremden Experimenten gefragt waren. Auszeichnungen gab es zudem für Gesamtsieger*innen und für die Theorieklausur.

Die Aufgaben der ersten Runde liegen für dieses Jahr bereits vor und müssen bis zum 30. November 2021 abgegeben werden. Also, wer sich für die Naturwissenschaften interessiert, gerne knobelt und viel dazulernen möchte, sollte teilnehmen!

Die sportstation2 ist eine Konsole für den Sportunterricht, die jedoch nicht lediglich die Reaktionsschnelligkeit im „Controller-Finger“ fordert, sondern geht es vielmehr um die Schnelligkeit und Ausdauer des gesamten Körpers.

Die Teilnehmer der Ski-AG hatten im Rahmen des Trainings die Gelegenheit, sich beim Wettlauf untereinander zu messen, manche Leistungen wurden sogar in Rankinglisten aller Teilnehmenden, die mit der sportstation2 trainieren, hochgeladen.

Herr Heckenbach von der Firma HB Consulting stellte die Sportkonsole vor, und die Schüler*innen hatten sehr viel Spaß, verschiedene Slalomparcours und einen „Zeitschätzlauf“ auszuprobieren.
Am Ende waren einige doch überrascht, wie viele Meter sie bei diesem Training freiwillig gelaufen sind…

Christian Schindler

Macht mit!

Alle Schüler der Jahrgänge 9 – 13 und alle Lehrer des WG können bis 5. November an einer Umfrage teilnehmen und ihre drei Lieblingskunstwerke auswählen, die in den Fluren des Haupthauses aufgehängt werden sollten.

Der Link zur Umfrage kommt für jeden persönlich per Mail.

Hier sind die abgegebenen Schülerarbeiten:

Mit viel Einsatz gewinnen wir unseren lange nicht genutzten Schulgarten Stück für Stück zurück. Auch diesen Herbst haben wir bei herrlichem Sonnenschein weitere Abschnitte im Schulgarten gestaltet. Unser Garten-Nachwuchs pflanzte gekonnt Stauden ein und säte geschickt eine Bienenweide aus. Es blieb am Ende sogar Zeit, den älteren Schülern beim Streichen zu helfen. Herzlichen Dank an Frau Dreßler aus unserer Elternschaft, die uns erneut mit Rat und Tat zur Seite stand.

Hofmann / Garten-AG

Bei Fragen, Problemen oder Streit sind in den großen Pausen unsere Schulhofbuddys in der Außenstelle für euch da!

Aus dem 7. Jahrgang engagieren sich:
Greta, Gianice, Henry, Fabius, Josephine, Mirjam, Noa, Paul, Samira, Luisa, Anna, Viviana, Rebecca, Svea, Anika, Lilli, Letizia, Lamar, Jannat

Ihr erkennt sie an den grünen Cappys.

Tanja Voigt

 

Susanne Lüdke

Die Löwen-Paten-Aktion „Toter Winkel“ wird vom Ehepaar Lürs in Zusammenarbeit mit der Polizei vorbereitet und praxisorientiert durchgeführt. Die 6. Klassen des WG waren am Freitag, dem 17.9. auf dem Herzogin-Anna-Amalia-Platz im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche aktiv.

Interviewt wurden dazu einige Schüler*innen der Klassen 6c/6d:

Nützt euch das Erlebte etwas für euren Alltag?

  • Ja, wir wissen nun, wie was wir tun müssen, um nicht überfahren zu werden und Unfälle zu vermeiden.

Was war das Wichtigste, was ihr gelernt habt?

  • Zu erkennen, wo man aufpassen muss, weil es gefährlich ist.
  • Unfälle zu vermeiden.

Was durftet ihr ausprobieren?

  • Im LKW zu sitzen.
  • Sich in den Toten Winkel zu stellen und probieren, ob man den Fahrer im Spiegel sieht.
  • Auf einen LKW-Reifen zu klopfen, um zu sehen, dass ein Radfahrer dagegen keine Chance hat.

Was war das Beste an der Aktion?

  • Im LKW sitzen, Gummibärchen, den LKW von innen kennenlernen, unterrichtsfrei, geschenkte Jacken, sich vor dem LKW „verstecken“, damit andere merken, wie schlecht man gesehen wird.

Hat es Spaß gemacht?

  • JAAAA!

Danke für eure Antworten!

Silke Hühnlein,
Mobilitätsbeauftragte am WG

Longos’ Hirtenroman Daphnis und Chloe

Teile des spätantiken Romans übersetzte der Griechischkurs Jahrgang 10 unter dem Aspekt des Verliebtseins. Zwei Jugendliche finden auf der wunderschönen Insel Lesbos ihre Gefühle zueinander, können sich diese aber nicht erklären. Es sind die Schafhirtin Chloe und der Ziegenhirte Daphnis; Dorkon ist ebenfalls ein guter Freund und Rinderhirte, der sich wie Daphnis in Chloe verliebt.
Der greise Rinderhirte Philetas erklärt Chloe und Daphnis, dass der Gott Eros bei solch seltsamen Gefühlen seine Finger im Spiel hat.
Die SchülerInnen haben aktuelle Facebookprofile der Hauptakteure erstellt.

S. Conrad