Home Schule Schulprogramm 3. Schulgemeinschaft

3.03   Kommunikation

1   Lehrer - Schulleitung

Schulleiter und erweiterte Schulleitung sind - auch kurzfristig - gesprächsbereit, sie informieren und beraten umfassend, sie sind auch an Nachmittagen in der Schule präsent.

Zwischen Kollegium und Schulleitung werden alle relevanten Informationen möglichst frühzeitig ausgetauscht. Maßnahmen, die in mehrere Lerngruppen eingreifen, werde in geeigneter Weise mitgeteilt, damit intensive Planungsarbeit und störungsfreier Unterricht möglich sind.

 

2   Lehrer - Lehrer

Viele inhaltliche Fragen und organisatorische Probleme werden in Einzelgesprächen miteinander gelöst. Die Bereitschaft zum konstruktiven Miteinander ist in hohem Maße vorhanden. Auch hier gilt, dass wichtige Nachrichten möglichst frühzeitig, vollständig und unübersehbar weitergegeben werden.

 

3   Lehrer - Schüler

  • Lehrerinnen und Lehrer sind zugänglich und gesprächsbereit.
  • Lehrerinnen und Lehrer legen ihre Kriterien, Unterricht zu gestalten und die Mitarbeit der Lerngruppen zu bewerten, offen.
  • Lehrerinnen und Lehrer nehmen Schülerinnen und Schüler in ihrer Lage ernst.
  • Lehrerinnen und Lehrer finden beim Vorbringen berechtigter Kritik am Schüler- bzw. Klassenverhalten den angemessenen Ton.
  • Vertretungsstunden können als Möglichkeit zur Kommunikation über besondere Fragen verstanden werden.
  • Lehrerinnen und Lehrer informieren bei längerer Krankheit eines Schülers die Klasse darüber angemessen; sie leiten die Schüler dazu an, mit dem Kranken Kontakt zu halten (Anrufe, Besuche), ihm den durchgenommenen Stoff zuzutragen und ihn kameradschaftlich zu unterstützen.
  • Lehrerinnen und Lehrer nehmen ihre Informationspflicht gegenüber den Schülern wahr.
  • Informationskästen (Schulleitung) und Informationsbretter (Fachgruppen) werden gepflegt.
  • Schülerinnen und Schüler finden im Umgang mit Lehrkräften "ihre Rolle". 
  • In der Kursstufe wird ein Kurssprecher gewählt.

 

4   Lehrer - Eltern

  • Lehrerinnen und Lehrer kommen ihrer Informationspflicht gegenüber den Eltern nach.
  • Schulveranstaltungen (SV-Sommerfest, Abiball, Schulball, .) werden zur Kontaktpflege und zum Gedankenaustausch genutzt.
  • Klassenlehrer halten engen Kontakt zur Klassenelternvertretung.

 

5   Schulleitung - Eltern

Schulleitung und erweiterte Schulleitung

  • sind kurzfristig gesprächsbereit,
  • informieren und beraten umfassend,
  • sind auch an Nachmittagen in der Schule präsent.

 

6   Schulleitung - Schüler

  • Die Schulleitung hält guten Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern.
  • Zu einer festgelegten Sprechstunde steht insbesondere der SV immer ein Mitglied der Schulleitung zur Verfügung.
  • In den Verteiler für wichtige Informationen der Schulleitung ist auch die SV aufgenommen.

 

3.04 Soziales Lernen, soziale Traditionen am WG

Titelseite

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum