Home Berichte 2018 Januar - Juli

Filzspiralen

Der Neandertaler in uns

19.01.2018: Am 18.01.2018 trafen sich die Schüler des Biologie-Kurses von Herrn Timme in aller Frühe vor dem Eingang des HZI (Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung). Warum das?

Die Schüler wollten herausfinden, inwieweit wir mit dem Neandertaler verwandt sind. Dies ist nämlich gerade das Thema im Biounterricht (Evolution des Menschen).

Wie kann man dies jetzt herausfinden? Dazu haben wir im BioS (Biotechnologisches Schülerlabor) die DNA von Menschen und Neandertalern verglichen. Um die Proben nicht zu kontaminieren, haben sich die Schüler erst einmal mit Kittel und Handschuhen bewaffnet. Um menschliche DNA zu gewinnen, haben die Schüler aus der Mundschleimhaut ihre eigene DNA isoliert. Anschließend wurde ein kurzer Abschnitt von gerade mal 129 Basenpaaren Länge mit der Methode der PCR (Polymerasekettenreaktion) vervielfältigt. Dies geschah gleichzeitig auch mit Neandertaler-DNA, welche im Labor bereitgestellt wurde.

Nachdem wir diese DNA-Abschnitte milliardenfach kopiert hatten, wurde eine sogenannte Restriktion durchgeführt. (Ein sogenanntes Restriktionsenzym kann, abhängig von der genauen DNA-Basensequenz, den vervielfältigten DNA-Abschnitt an einer bestimmten Stelle schneiden.) In diesem Fall wurde ein Restriktionsenzym verwendet, welches nur die menschliche DNA schneidet, nicht die Neandertaler-DNA.

Die so unterschiedlich langen DNA-Fragmente wurden dann mittels Gelelektrophorese aufgetrennt und angefärbt. Anhand des so erzeugten Musters kann man aussagen, ob die Schüler DNA besitzen, welche von Neandertalern abstammt.

Und was haben wir herausgefunden? Neandertaler und frühe moderne Menschen waren wohl zwei eng verwandte Arten. Es hat aber vor 60.000 Jahren einen geringen Genfluss (sprich: Sex) zwischen manchen modernen Menschen (genauer: den Vorfahren der heutigen Europäer und Asiaten) und Neandertalern gegeben. Heutige Europäer haben im Schnitt 2% Neandertaler-DNA in ihrem Genom. Evtl. haben die Europäer die helle Hautfarbe, die blonden Haare und blauen Augen von den Neandertalern geerbt!

Nach einem langen Arbeitstag fuhren die Schüler zufrieden und noch besser aufs Abitur vorbereitet nach Hause.

O. Timme

 

 

  Fotos: O. Timme

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum