Home Berichte 2017 Januar - Juli

Gruppenbild

WG-Delegation bei der MINT400 in Berlin

Am 23. und 24. Februar sind sechs Schülerinnen und Schüler mit drei Lehrern zur MINT400-Tagung des MINT-EC in Berlin gefahren. Zum umfangreichen Programm gehörte neben diversen Vorträgen, Wettbewerben und einem Bildungsmarkt mit Informationen über MINT-Studienfächer auch ein eintägiger Workshop. Darüber hinaus konnten Schüler und Lehrer mit anderen MINT-Begeisterten in Kontakt kommen, Erfahrungen austauschen und sich mit dem weitläufigen Bereich der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik beschäftigen.

MINTec-Logo07.03.2017: Am Donnerstag haben sich die teilnehmenden Schüler Hannah Knerich, Clara Brakebusch, Hannah Volkers, Christian Kupka, Arvid Gollwitzer und Tobias Wallner um 10.45 Uhr mit den Lehrern Herrn Bielenberg, Herrn Gemmer und Herrn Thomsen getroffen. Gemeinsam traten wir die Reise zum A&O-Hostel Berlin an, wo wir für die Dauer der Tagung untergebracht waren.

Das Programm sah für diesen ersten Tag eine Eröffnungsveranstaltung im Veranstaltungszentrum Kosmos Berlin vor. Dort fand auch der Bildungsmarkt statt, auf dem Universitäten, Hochschulen und Unternehmen über Studienfächer und MINT-Berufe informierten. Des Weiteren nahmen wir an einem Fachvortrag teil, den wir aus Themen aus dem gesamten MINT-Bereich selbst wählen konnten. Wichtiger noch war jedoch das Knüpfen erster Kontakte. Die Tagung war eine ideale Gelegenheit, mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen, über die eigenen MINT-Aktivitäten zu sprechen und über die der anderen etwas zu erfahren. Da alle Teilnehmer im gleichen Hostel logierten, konnten wir uns auch dort mit MINT-Begeisterten aus der gesamten Bundesrepublik austauschen.

Am Freitag fanden die Workshops statt. Diese haben wir vorher aus 34 Workshopangeboten mit Themen aus dem gesamten Bereich der MINT-Fächer selbst ausgewählt. Hier konnten wir dann selbst aktiv werden. Ob Lasertechnik oder Krankheitsforschung, ob mathematische Modellierung oder Ingenieurwesen, ob Biotechnik oder Informatik – jeder konnte nach seinen Interessen praktisch arbeiten und sich dabei mit anderen Schülern, Lehrern, Studenten und Universitätsmitarbeitern unterhalten. Das Ergebnis der praktischen Arbeit, das im Workshop erstellt wurde, konnten wir hinterher auch mitnehmen.

Nach Abschluss des Workshops bestand die Möglichkeit, mit den anderen Teilnehmern des Workshops auf eigene Faust die Stadt zu erkunden. Um 18.00 Uhr begann dann das Abendprogramm, durch das der TV-Moderator Ralph Caspers führte. Dazu gehörten neben einer Preisverleihung und musikalischen Auftritten auch ein Vortrag des Astronauten Dr. Thomas Reiter, der von seiner Arbeit auf der ISS und als ESA-Berater erzählte. Anschließend haben alle Teilnehmer gemeinsam im „Kosmos“ zu Abend gegessen und konnten sich von ihren Workshops erzählen und den Tag reflektieren.

Die MINT400-Tagung 2017 hat uns sehr gut gefallen. Sowohl die freundliche, wissbegierige Stimmung als auch die Angebots- und Fächervielfalt waren überzeugend. Viel Spaß gemacht hat das praktische Arbeiten im ungezwungenen Rahmen während der Workshops. Aber auch der Austausch über Berufsbilder im MINT-Bereich mit MINT-Interessierten aus anderen Bundesländern sowie mit Studenten war interessant und aufschlussreich. Besonders schön war der Eindruck der Modernität, Vielseitigkeit und Vitalität des MINT-Bereichs, die bei einer solchen Veranstaltung wie nirgendwo sonst zum Ausdruck kommen.

Tobias Wallner

 

 

  Fotos: D. Bielenberg

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum