Home Berichte 2017 Januar - Juli

Gruppenbild

Jugend präsentiert-Qualifikationsrunde am WG –
alle WG SchülerInnen weitergekommen

Logo04.04.2017

Wenn am Sonntag die Schultüren des WG offen stehen, muss etwas Besonderes anstehen. So am 02.04.17, als das WG Gastgeber der regionalen Qualifikationsrunde zum Bundesfinale von Jugend präsentiert 2017 war.

Besonders hervorzuheben ist, dass alle sieben WG-SchülerInnen dieser Qualifikationsrunde weitergekommen sind!

Wir gratulieren

  • Cara Döppmann (8m2), Hilja Hoffmann (8m2) und  Alicia Wolter-Pecksen (8m2; Thema: Was passiert, wenn wir kein Fleisch mehr essen?),

  • Julia Mühlhausen (8m2; Thema: Warum fliegen Flugzeuge?),

  • Jannis Leinz (8m1) und Lorenz Wiswe (8m1; Thema: Oberflächenspannung) sowie

  • Tobias Wallner (Jg. 11; Thema: Kann die Gondel eines Freefall-Towers abstürzen? )

ganz herzlich!

Insgesamt traten bei uns 55 SchülerInnen verschiedener Bundesländer an und zeigten Ihr Können im Präsentieren. Konkret waren die SchülerInnen aufgefordert, ihre bereits als Video eingereichten Präsentationen zu einem selbst gewählten Thema aus den MINT-Fächern nochmals und ausschließlich unter Einsatz analoger Medien vor einer Jury zu halten. Im Wettbewerb 2017 beteiligten sich insgesamt 1100 SchülerInnen mit 630 Präsentationen. Im Rahmen der Qualifikation treten bundesweit die 270 besten SchülerInnen an und bewerben sich so um einen von 120 Finalplätzen.

Das WG stellte dabei sechs von den 14 Juroren dieser Qualifikationsrunde, die übrigen Juroren kamen aus anderen regionalen Schulen oder waren Mitglieder des Jugend Präsentiert-Teams. Bewertet wurden die Sachkenntnis, das Darstellungsvermögen und die Adressatenorientierung. Die 30 besten SchülerInnen der Qualifikationsrunde dürfen an der mehrtägigen Präsentationsakademie im Mai bis Juni teilnehmen, wo sie vom Jugend Präsentiert-Team ein ausführliches Coaching erhalten und dann zur Vorrunde und zum Bundesfinale nach Berlin fahren (15. bis 17.09.2017). In der Vorrunde werden sie zu einem neuen Thema präsentieren und die sechs besten Teams kommen dann ins Finale.

O. Timme

 

 

  Fotos: S. Holland

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum