Home Berichte 2017 Januar - Juli

Gruppenbild

Galette des rois – französische Tradition am WG

Spende des Verkaufserlöses an UNICEF

29.01.2017

Verkauf der galette des rois in der Außenstelle

In vielen französischen Familien ist es im Januar üblich, den „Königskuchen“, die „galette des rois“, zu teilen. Dabei ist in jedem Kuchen eine kleine Figur versteckt. Wer die in seinem Kuchenstück findet, ist König für einen Tag und bekommt eine Krone.

Auch am WG pflegen wir diese Tradition. Schülerinnen und Schüler der Französischlerngruppen der 6. und 7. Klassen hatten die leckeren Mandelkuchen vorbereitet und verkauften sie am 24.01.2017 in den großen Pausen in der Außenstelle. Der Erlös wird an UNICEF gespendet. Die Schülerinnen und Schüler der AG „C’est parti!“ (Schnupperkurs Französisch ab der 5. Klasse) hatten die Kronen gebastelt und verteilten sie an die Gewinner. Kleine Preise gab es natürlich auch!

Zuvor hatten die Sechstklässler in den fünften Klassen mit einer musikalischen Darbietung und der Präsentation von französischen Alltagsszenen auf die französische Sprache, die Tradition der „galette des rois“ und den „deutsch-französischen Tag“ aufmerksam gemacht.

Deutsch-französischer Tag

Am WG findet der Verkauf der galettes des rois seit einigen Jahren am oder um den „deutsch-französischen Tag“ (22. Januar) herum statt. Damit soll auch bei uns die deutsch-französische Freundschaft betont werden. Am 22.01.1963 beendeten Deutschland und Frankreich mit dem Elysée-Vertrag ihre Jahrhunderte alte Feindschaft und beschlossen, stattdessen als Freunde in die Zukunft zu blicken. Seitdem haben insbesondere Jugendliche die Möglichkeit, z. B. über Austauschprogramme die Kultur des jeweils anderen Landes kennenzulernen. Seit dem 40. Jahrestag der Unterzeichnung im Jahre 2003 wird dieser Tag offiziell als „deutsch-französischer“ Tag gefeiert.

S. Gebensleben

 

 

Fotos: S. Gebensleben

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum