Home Berichte 2017 Januar - Juli

Gruppenbild

Unser Besuch in Griechenland

30.04.2017

Um nach Megara zu reisen, trafen wir uns am frühen Montagmorgen im Braunschweiger Hauptbahnhof und reisten per Zug nach Berlin. Von dort aus flogen wir mit Aegean Airlines nach Athen und fuhren mit dem Zug weiter nach Megara. Am Bahnhof wurden wir herzlich von unseren Partnerschülern und Gasteltern begrüßt und verbrachten den Rest des Tages mit ihnen. Am Abend gab es eine Willkommensparty, die als Geburtstagsparty endete, da eine Partnerschülerin an diesem Tag Geburtstag hatte. Je später der Abend wurde, um so mehr Gäste kamen. Und es wurde schön gefeiert.

Am Dienstag durften wir am Unterricht unserer Partnerschule teilnehmen und eine Stadtführung durch Megara genießen. Für uns war es eine besondere Freude, am Deutsch- und Mathematikunterricht teilzunehmen. Den Nachmittag und Abend verbrachten wir mit unseren Gastfamilien. Am späten Abend trafen wir uns – wie jeden Abend – im beliebtesten Restaurant der Stadt, dem „El Greeco“, und aßen dort leckeres Suflaki, erzählten viel und hatten unseren Spaß.

Am Mittwoch besuchten wir die Tempelanlagen von Delphi. Wo einst das sagenumwobene Orakel des Apollon verehrt und befragt wurde, verbrachten wir den Vormittag. Danach besichtigten wir die Tempel- und Gebäuderuinen und das Museum. Nach den antiken Anlagen besuchten wir das kleine Städtchen Arahova in der Nähe, wo wir den Nachmittag mit Bummeln und einem ausgiebigen Mittagessen verbrachten.

Am Donnerstag besuchten wir gleich mehrere berühmte Orte in Griechenland. Um zu den anderen Attraktionen zu gelangen, überquerten wir den berühmten Kanal von Korinth. Danach besichtigten wir die Heiligtümer des Asklepios in Epidauros, das alte Königreich Mykene und Nafplio, eine Stadt in der Nähe von Mykene. Von Mykene aus konnten wir eine phantastische Rundumsicht über die Umgebung genießen. Das absolute Highlight des Tages war allerdings das antike Theater in Epidauros. Dank der phänomenalen Akustik konnte man sogar von den obersten Plätzen aus eine Münze auf den Boden fallen hören.

Am Freitag waren diesmal nur die deutschen Schüler in Athen, um die Akropolis und das dazugehörige Museum zu besichtigen. Der 360°-Rundumblick von der Akropolis war eines der Highlights unseres gesamten Besuchs. Auch die Geschichte der Akropolis und ihrer Überbleibsel von unserem Guide (zugleich Französischlehrer an unserer Partnerschule) zu hören, war sehr interessant.

Der zweite Besuch in Athen am Samstag war eine kleine Stadtführung mit unseren Partnerschülern. Wir besuchten viele interessante Orte, wie z.B. die Ruinen des Zeustempels oder das erste moderne Olympiastadion, wo wir sogar einen kleinen 400 Meter-Sprint liefen. Den Nachmittag verbrachten wir in der Stadt.

Am Sonntag, dem letzten Tag unseres Aufenthalts, hatten wir Zeit mit unseren Gastfamilien. Wir alle waren mit unseren Gastfamilien am nahegelegenen Strand. Am Abend war schon die Abschiedsparty, die auch bei einer der Gastfamilien stattfand.

Am Montag brachen wir in aller Frühe zum Athener Flughafen auf, um nach Deutschland zurückzufliegen. Vom Berliner Flughafen reisten wir mit der Bahn zurück nach Braunschweig und waren gegen 15.30 Uhr wieder zurück.

Es war rundum ein spannender, interessanter und gelungener Austausch. Vielen Dank an die Gasteltern und Schüler, die Lehrer vor Ort und natürlich unsere begleitenden Lehrerinnen Frau Frerichs und Frau van Berkel!

Jetzt freuen wir uns auf den Gegenbesuch Ende April!

Florian Wallner, Simon Langner (8s1)

 

 

Fotos: T. Frerichs

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum