Home Berichte 2016 August - Dezember

„Lernen selbst bestimmen –
das hat uns besonders gefallen“

Unser Sprachenprojekt 2016

In diesem Jahr stellten sich die Teilnehmer bei unserem Sprachenprojekt vom 23. bis 27. Mai einer besonderen Herausforderung. Als Experten für fremde Sprachen mussten sich die Projektgruppen der Klassen 9s1 und 9s2 im Sprachenprofil mit einem Vorschlag der Europäischen Union beschäftigen:

Ein beratender Ausschuss der Europäischen Union hat beschlossen, sich für die radikale Vereinheitlichung der europäischen Sprachen einzusetzen. Gegner dieser Einsprachigkeitsideologie haben nun europaweit Schulen dazu aufgefordert, sich für den Erhalt der Sprachenvielfalt stark zu machen und so den Fremdsprachenunterricht an ihren Schulen zu retten.

Was tun? Zunächst galt es für die Schülerinnen und Schüler herauszufinden, was die einzelnen Sprachen so besonders macht. Darüber hinaus erfanden und plotteten sie in verschiedenen Medien Geschichten, die von den Vorzügen und Besonderheiten des Englischen, Lateinischen, Französischen, Griechischen und Spanischen erzählten. Ob Video, Comic, Fotostory oder Theaterszene – in jeglicher Form machten die Schüler deutlich: Sprachen lernen ist weitaus mehr als Mittel zum Zweck.

Als die einzelnen Gruppen am letzten Projekttag den Ertrag ihrer Arbeit präsentierten, war das Ergebnis in der Runde eindeutig: Wir erhalten am Wilhelm-Gymnasium die Sprachenvielfalt!

Ebenso eindeutig sprachen sich die Schüler nach der kreativen Woche dafür aus, dass es solche Projekte öfter geben sollte. „Lernen selbst bestimmen“, lautete das Feedback, „das hat uns besonders gut gefallen.“

B. Kugeler

 

 

Fotos: B. Kugeler

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum