Home Berichte 2016 August - Dezember

Großer Jugend forscht Erfolg am Wochenende – Landessieg für Florian Samel und Max Schröder

16.03.2016: Am 16.9.2015 bleibt ein Gelenkbus mit 60 Schulkindern auf einem Bahnübergang in Buxtehude liegen, wenige Augenblicke später nähert sich ein Regionalzug der Metronom Eisenbahngesellschaft. Als der Lokführer den blockierten Übergang erkennt, kann die sofort eingeleitete Notbremsung den Zusammenstoß mit dem Bus nicht mehr verhindern. Durch die schnelle Reaktion der Busfahrerin konnten die Schüler den Bus in letzter Sekunde noch verlassen. Zum Glück gab es nur einen Leichtverletzten im Zug, ansonsten jede Menge Blechschaden.

Diese oder ähnliche Nachrichten zu Zusammenstößen und Unfällen an Bahnübergängen könnten der Vergangenheit angehören, wenn es nach unseren Jungforschern Florian und Max (beide 14) aus der 9m2 gehen würde. Sie entwickelten ein technisches System, welches dauernde Hindernisse im Schienenbereich eines Bahnübergangs erkennt und in der Folge automatisch mittels Linienzugbeinflussung (LZB) Zwangsbremsungen der herannahenden Züge einleitet.

Mit einer voll funktionstüchtigen Modellanlage konnten sie auch die Jury des Landeswettbewerbs Schüler experimentieren in Oldenburg überzeugen: 1. Platz und damit der mit 150 Euro dotierte Landessieg. Eine weitere Anerkennung erhielten sie durch die Verleihung des Sonderpreises „Die smarte Stadt“ (150 €) durch die Siemens AG.

Wir gratulieren zu diesem außerordenlichen Erfolg!

D. Bielenberg

 

 

    Fotos: Ulf Duda, Lena Idel

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum