Home Berichte 2016 Januar - Juli

Bundesfinale
Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb 2016

23.06.2015: Es ist schon fast eine Tradition: Am Freitag, den 10.06.2016, war die Westermann-Gruppe mit dem Bundesfinale des Erdkundewettbewerbes „Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb 2016“ zum vierten Mal in Folge zu Gast in unserer Aula. Nach den Qualifikationen in den Schul- und Landesrunden standen nun die siebzehn Finalistinnen und Finalisten (ein Mädchen und sechzehn Jungen) der jeweiligen Bundesländer und der deutschen Schulen im Ausland im finalen Wettstreit um den Titel des Bundessiegers. Die weiteste Anreise hatte Francois Ballif aus Versailles (Frankreich). Für das Land Niedersachsen ging Landessieger Jöran Tebben an den Start.
Insgesamt 320 000 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und den deutschen Schulen im Ausland haben in diesem Jahr am Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb, einem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages von der Bundesregierung geförderten Geographie-Wettbewerbs, teilgenommen.

Um 10.00 Uhr begann das Finale, durch das traditionell der Moderator Andree Pfitzner stimmungsvoll und kurzweilig führte.
Unser Schüler Antonio Drewitz eröffnete mit einer fulminanten Präsentation seine Songs „Feuerwerk im Kopf“ das Bundesfinale und erzeugte mit seinem sehr schwungvollen Auftritt allerbeste Final-Stimmung unter den Gästen.

Anschließend begrüßte Herr Thamm van Balen herzlich die vielen Gäste in unserer Aula. Die Finalisten wurden von ihren Familien, Erdkundelehrern und Mitgliedern der jeweiligen Landesverbände der deutschen Schulgeographen begleitet. Es folgten weitere Grußworte der Bürgermeisterin Braunschweigs Frau Cornelia Rohse-Paul und des Vorsitzenden des Verbandes deutscher Schulgeographen e.V. Herrn Karl-Walter Hoffmann. Er betonte seine Freude darüber, dass das Diercke WISSEN Bundesfinale wiederholt im Wilhelm-Gymnasium in Braunschweig stattfinden konnte :).

Ebenfalls zu Gast beim Finale waren unser Schulsieger Yannik Strozinsky und die Klassen 5c und 6e. Sie durften die Vor- bzw. Zwischen- und Finalrunde besuchen. Ihre Teilnahme hatten die Schülerinnen und Schüler bei unserem Diercke Junior Wettbewerb im Klassenwettbewerb bzw. der Hauptrunde der Jahrgangsstufen 7-10 gewonnen!

…und dann ging es los!

In vier Vorrunden ging es mit je vier Fragen um den Einzug in die Zwischenrunde der besten Acht. Gefragt war zum Beispiel Wissen zu Planeten des Sonnensystems, Städten Deutschlands wie Freiburg, Halle (Saale), Chemnitz oder Begriffen wie z.B. Hypo-Zentrum (= Fachbegriff für Bebenherd im Erdinneren) oder der neuen Hauptstadt Nigerias (= Abuja, vorher Lagos). Knifflige Stichfragen entschieden gegebenenfalls bei Punktegleichstand über das Weiterkommen.

In der Pause nach der Vorrunde konnten die Finalisten und ihre Begleiter neue Kräfte durch die kulinarischen Köstlichkeiten unseres Mensa-Teams sammeln.

In der Zwischenrunde – mit Fragen zu Örtlichkeiten in der ganzen Welt (beispielsweise zu der Lage der beiden gleichnamigen Städte Brest jeweils in Frankreich und Weißrussland oder dem das Land Paraguay in zwei Hälften teilenden Fluss Paraguay ) – kämpften die Finalisten teilweise „Kopf an Kopf“ um den Einzug in die Finalrunde.

Im finalen Wettstreit um den Titel des Bundessiegers standen sich dann Francois Ballif (Frankreich), Eric Sacher (Sachsen), Julius Pilz (Berlin) und Sebastian Fachet (Thüringen) gegenüber. Knifflige Fragen zum Thema „Migration“ mussten nun nach bestem Wissen beantwortet werden.
In der ersten Frage wurde der Begriff zur staatlich festgelegten, organisierten und letztendlich durch Nelson Mandela beendeten Trennung nach ethnischer Zugehörigkeit gesucht (= Apartheid). Die Folgefragen stellten hohe Anforderungen zu den Themen Segregation, Braindrain und Migrations- und Flüchtlingsströmen aus Syrien, Somalia und Bangladesh. Über die Richtigkeit der Antworten und die zugehörige Punktevergabe wachte eine fünfköpfige Jury.

Eine spannende Konstruktion der finalen Schlussfrage eröffnete für alle Finalisten die Möglichkeit, noch einmal bis zu fünf Punkte zu erreichen. Gesucht war eine demokratisch-sozialistische Volksrepublik (= Sri Lanka). Allerdings musste sie anhand von schrittweise aufeinanderfolgenden Einzelhinweisen gefunden werden. Brauchte man davon weniger, so gab es mehr Punkte. Eric Sacher (Sachsen) versuchte aus taktischen Gründen und mit großem Mut nach dem ersten von fünf Hinweisen eine Antwort zu geben – die Antwort blieb aber vorerst versteckt. Die anderen Finalisten zogen nach weiteren Hinweisen mit ihren Antworten nach. Andree Pfitzner führte durch seine gekonnte Moderation zu einer riesigen Spannung beim Publikum … nach der Beratung der Jury und drei Stunden Wettbewerb stand unter großem Jubel der Sieger fest:

Julius Pilz (Berlin) ist der Bundessieger des Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb 2016!

Den zweiten Platz belegte Francois Ballif vor Sebastian Fachet und Eric Sacher. Alle siebzehn Finalistinnen und Finalisten haben gemeinsam im Bundesfinale 2016 äußerst bemerkenswert mit geographischem Fachwissen überzeugt.

Viel Applaus, Glückwünsche und unzähliges Händeschütteln begleiteten die anschließende Siegerehrung der besten drei Teilnehmer dieses Wettbewerbes.
Damit endete der wiederum mit neuester Technik (Beamer, Laptops, Netzwerk usw.) durchgeführte Wettbewerb. Der Vorsitzende des Verbandes deutscher Schulgeographen e.V. Herr Karl-Walter Hoffmann dankte dem Organisationsteam von Westermann-Gruppe und Wilhelm-Gymnasium für das tolle Bundesfinale. Herr Thomas Michael (Westermann-Gruppe) bedankte sich ebenfalls und schloss die Veranstaltung mit den Worten: „Ja, super – auf ein Neues!“

 

Am Wilhelm-Gymnasium möchte ich an dieser Stelle für die unglaublich große Unterstützung durch unseren Schulleiter Herrn Thamm van Balen, die Technik-AG mit Herrn Ewald und den Schülern Börge Scheel, Simon Damm, Henrik Geiger, Paul Klie, Isabell Pflug, Christoph Hamer, Henri Becker, Linus Becker, Philip Benson, Thorben Comes und Vincent Biemer sowie durch Frau Heider, unseren grandiosen Sänger Antonio Drewitz und Frau Holzfuß, unseren Hausmeister Herrn Hoffmann, das Catering-Team aus unserer Mensa und die fleißigen Zeichner der „guten Wünsche“ aus der Klasse 6d sowie allen weiteren „helfenden Händen“ ganz herzlich danken!

 

A.E. Kapsch

 

 

Fotos: A.E. Kapsch