Home Berichte 2015 August - Dezember

Achtung – Aufnahme!

03.11.2015: Ein Nicken von Niels aus dem Tontechnikerraum und schon durfte kein Fuß, kein Husten, Rascheln oder Räuspern zu hören sein – absolute Stille. Und dann hieß es: „Achtung – Aufnahme!“ und 43 Stimmen begannen gemeinsam zu singen. Hinterher wieder absolute Stille und ein lautes „Juchuu!“, wenn der Daumen von Niels nach oben ging.
Diese Szene bleibt sicher den meisten der 43 Sängerinnen und Sängern von WG Cantorum, den vier Perkussionistinnen und den Chorleiterinnen Frau Gildner, Frau Holzfuß und Frau Mondry sowie dem Stimmbildner Herrn Lindemann in Erinnerung, wenn sie sich an die Fahrt vom 24.-25.09.2015 in die Jugendherberge Wernigerode zurückerinnern. Unser großer Wunsch, einige der bisher erarbeiteten Lieder professionell aufnehmen zu lassen, sollte sich erfüllen. In Wernigerode fanden wir nicht nur wunderbare Probebedingungen, sondern sogar ein Aufnahmestudio mit dem sehr netten und äußerst geduldigen Tontechniker Niels Spormann vor.

Da wir alle Laien auf diesem Gebiet waren, wussten wir nicht, was uns erwarten würde. Sollten wir es wirklich schaffen, alle 16 Lieder in zwei Tagen aufzunehmen? Wie lange dauert es eigentlich, bis ein Lied aufgenommen ist? Zunächst  -  die Aufnahme eines Liedes kann gefühlt eine Ewigkeit dauern und am schlimmsten ist es, wenn es dann heißt: „Diese Version war so toll! Leider ist in der Mitte des Stückes das Geräusch eines Schuhs zu hören. Also nochmal von vorne…!“  Aber: wir haben es wirklich geschafft und alle geplanten Lieder aufgenommen. Dies haben wir vor allem der äußert disziplinierten und konzentrierten Arbeit unserer Schülerinnen und Schülern zu verdanken.

Nun warten wir gespannt darauf, dass wir die erste CD von WG Cantorum im Dezember in den Händen halten dürfen. Sobald unsere erste „Platte“ da ist, werden wir auf der Homepage darüber informieren. Wir danken allen, die uns bei diesem gewagten Projekt unterstützt haben!

S. Holzfuß

 

 

Fotos: A. Gildner,
S. Holzfuß