Home Berichte 2009 Januar - Juli

Ergebnisse der Schulinspektion - Zusammenfassung

Zu Jahresbeginn (12.-15. Januar) erfolgte die schulgesetzlich vorgeschriebene Regelüberprüfung unserer Schule durch die Niedersächsische Schulinspektion.

„Die NSchI führt an allen öffentlichen Schulen des Landes auf der Grundlage des Erlasses „Schulinspektion in Niedersachsen“ vom 7. April 2006 regelmäßig Schulinspektionen durch. (…) Zu den Aufgaben der NSchI gehören die Qualitätsermittlung jeder einzelnen Schule in Niedersachsen sowie die Evaluation einzelner Bereiche des niedersächsischen Schulwesens. Durch Analyse der Stärken und Schwächen werden die Qualität jeder einzelnen Schule und die Bereiche mit dringendem und langfristigem Verbesserungsbedarf ermittelt. Im Mittelpunkt steht dabei die Unterrichtsqualität. Die Bewertung der Schul- und Unterrichtsqualität erfolgt auf der Basis eines Qualitätsprofils, das derzeit 16 Qualitätskriterien und rund 100 Teilkriterien umfasst, die teilweise schulformspezifisch variieren. Für den Bereich der allgemein bildenden Schulen sind einzelne Teilkriterien sowie Bewertungsnormen im April 2006 noch einmal verändert worden.“ (Quelle: Homepage des niedersächsischen Kultusministeriums).

Derzeitiger Erlasslage gemäß wurden an unserer Schule 16 Qualitätsbereiche unter Verwendung von 91 Teilkriterien untersucht.

In Ihrer Evaluation und Beurteilung berücksichtigten die drei Inspektorinnen die (von unserer Schule erstellte und bereits im Dezember 2008 eingereichte) schriftliche Darstellung der Konzeption und der konkreten Arbeit der Schule, sämtliche Schulakten, die persönlichen Eindrücke aus den - jeweils auf 20 min begrenzten - Unterrichtshospitationen in etwa 50 zufällig ausgewählten Unterrichtsstunden, die Ergebnisse der Befragung der Schulleitungsmitglieder, der Lehrer, der Elternvertreter, der Schülervertreter, der schulischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schließlich die Impressionen der Begehung beider Schulgebäude. Darüber hinaus stellten die Inspektorinnen - nach dem Prinzip. „teilnehmender Beobachtung“ - weitere eigene umfangreiche Nachforschungen im Remter, auf den Fluren, in den beiden Mensen, in den Sporthallen, auf den Schulhöfen und im räumlichen Umfeld der Schulen an.

Die daraus entwickelte Beurteilung bescheinigt unserer Schule eine ausgesprochen hohe Qualität in nahezu allen Qualitätsbereichen. Höchstes Lob (Bestnote) bzw. besondere Anerkennung (zweitbeste Note) erfuhr die Schule in 85 % der bewerteten Kriterien. -
Im einzelnen sind dies:

  • Ergebnisse und Erfolge der Schule (besondere Erfolge und Auszeichnungen)
  • Lernen und Lehren: Schuleigenes Curriculum (Bildung, Erziehung, Fachinhalte, Methoden)
  • Lernen und Lehren: Zielorientierung und Strukturierung des Unterrichts
  • Lernen und Lehren: Lehrerhandeln im Unterricht - Differenzierung (Anforderungsniveau)
  • Lernen und Lehren: Lehrerhandeln im Unterricht: Lernprozess (Sozialformen, Lernertrag)
  • Lernen und Lehren: Lehrerhandeln im Unterricht - Klima (Konstruktivität, Ermutigung)
  • Lernen und Lehren: Förderung der Leistungsbereitschaft, Umgang mit Hausaufgaben
  • Lernen und Lehren: Unterstützung der Schülerinnen und Schüler im Lernprozess
  • Lernen und Lehren: Schülerberatung, Schülerbetreuung, Schülerunterstützung
  • Schulkultur: Schulklima und Schulleben (soziales Miteinander, Aktivitäten, Angebote)
  • Schulkultur: Eltern- und Schülerbeteiligung (Schulgestaltung, Schulentwicklung)
  • Schulkultur: Kooperation mit anderen Schulen und externen Bildungspartnern
  • Schulmanagement: Führungsverantwortung der Schulleitung
  • Schulmanagement: Verwaltungs- und Ressourcenmanagement
  • Personalentwicklung und Förderung der Lehrerprofessionalität
  • Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung (Leitbild, Entwicklungsplanung, interne Evaluation)

Verbesserungsmöglichkeiten sahen die Inspektorinnen im Wesentlichen in folgenden Bereichen (15 % der überprüften Teilkriterien):

  • Grad der didaktisch-methodischen Binnendifferenzierung in den Unterrichtsstunden
  • weitergehender Einsatz bestimmter Formen selbstständigen Lernens
  • feste Regelungen zur Verwendung elektronischer Medien im Unterricht

Die Vorbereitung und Durchführung der Schulinspektion bedeutete für die Lehrerinnen und Lehrer, aber auch für unsere Sekretärinnen sehr viel zusätzliche Arbeit. Allen Beteiligten auch an dieser Stelle herzlichen Dank!

Thamm van Balen, OStD

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum