Home Berichte 2006

Berichte 2006

 

 

Königlicher Besuch beim Ehemaligentreffen am 5. Januar

Da wunderten sich einige ehemalige Schülerinnen und Schüler, die am ersten Freitag im Januar das traditionelle Ehemaligentreffen besuchen wollten. Andere kannten diesen Brauch bereits. Kleine Leute tobten aufgeregt im Eingangsbereich der Schule herum, in Gewänder gehüllt, auf ihren Auftritt wartend.

Seit drei Jahren kommen sie auch ins Wilhelm-Gymnasium und bringen den Segen in das Schulhaus: die Sternsinger.

In diesem Jahr kamen am 5. Januar gleich acht muntere Kinder prachtvoll gekleidet, als Kaspar, Melchior und Balthasar, als Heilige Drei Könige. Angeführt wurde diese Sternsingergruppe von Jens-Erik Möhle, Schüler der 8. Klasse am Wilhelm-Gymnasium. Neben Patricia, Norman,  Marlise und Yannick , waren auch zwei Schülerinnen aus der 5. Klasse am WG dabei: Antonia Melis und Rika Freienberg. Die beiden jüngsten Verkünder der frohen Botschaft waren die fünfjährigen Kindergartenkinder Thore und Lena, die zunächst etwas schüchtern, dann aber textsicher und sangesfreudig vor den versammelten Ehemaligen auftraten. Nachdem Jens-Erik Möhle im Namen der Kinder aus der ganzen Welt den Anwesenden Dank aussprach dafür, dass auch sie Herzen und Türen geöffnet haben für die Dreikönigsschar und er einen kleinen Kurzvortrag über das diesjährige Beispielland  „Madagaskar“ der Aktion Dreikönigssingen gehalten hat, erfreuten die 5 bis 13 Jahre alten Kinder mit dem Lied „Kinder sagen JA zur Schöpfung“. Die Kinder brachten dem WG den Segen 20* C+M+B*07: Christus mansionem benedicat!

Der Vorsitzende des Ehemaligenvereins, Herr H. Lehmann, lobte ausdrücklich das ehrenamtliche Engagement dieser jungen Schar und ermunterte die Ehemaligen, kräftig ins Portemonnaie zu fassen und die Spendendosen zu füllen. Die Kinder dankten mit einem Lied und verließen das Ehemaligentreffen mit gut gefüllten Dosen und unter dem kräftigen Applaus der Anwesenden.

Insgesamt ziehen in der Bundesrepublik seit fast 50 Jahren jährlich rund 500.000 Kinder durch die Straßen. Sie bringen den Segen in die Häuser und sammelten z.B. im Jahr 2006 rund 38,65 Millionen Euro für inzwischen über 3.000 Hilfsprojekte für Kinder auf der ganzen Welt. Die Aktion Dreikönigssingen gilt als weltweit größte Aktion „von Kindern für Kinder“.
Die Kinder, die das WG besuchten, waren ausgesendet aus der katholischen St. Marien Gemeinde in Querum.

Jens-Erik Möhle singt bereits seit drei Jahren mit seinen kleinen königlichen Freunden im WG - und wenn sie dürfen, wollen sie im nächsten Jahr gern wieder kommen.

(für den Ehemaligenverein geschrieben von Antje Ute Möhle)

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum