Projekttage vom 2. bis 4. Juli 2003
(Eine Auswahl von Projekten)

Brücken in Braunschweigs Geschichte:
Ziele des Projekts sind:

- Zwei Brücken darzustellen
- Ihre Geschichte zu vermitteln
- Brücken zu Besuchen wie z.B. Kennedybrücke , Brücke am Theater

Japanisch, Schrift und Kultur:
Ziele des Projekts sind:

-  Kultur und Alter der japanischen Schrift kennen zu lernen
-  Die ersten Versuche zu schreiben
-  Zeichen für Wörter kennen zu erlernen
-  Zu diskutieren, was an Japan besonders im Bezug auf Europa ist
-  Die Origamikunst kennen zu lernen

 
Europa auf dem Weg zu einem gemeinsamen Asylrecht:
Ziele des Projekts sind:

-  Das Asylrecht kennen zu lernen
-  Die wichtigsten Fragen zu diskutieren: Wieso fliehen Menschen aus ihrem Heimatland, wohin fliehen Sie, was erwarten Sie in den Ländern
- Verschiedene Asylrechte miteinander zu vergleichen

Spanisch Kochen (Cocina espanola):
Ziele des Projekts sind:

-  Spanische Spezialitäten für das Sommerfest herzustellen
-  Einen kleinen Dialog für das Sommerfest auszuarbeiten
-  Geburtstagslieder auf Spanisch zu lernen

 
Aufbau einer Briefmarken-Motiv-Sammlung zum Thema „Brücken“:
Ziele des Projekts sind:

-  Sich über die Geschichte der Briefmarken zu informieren
-  Das Zurechtfinden in Briefmarkenkatalogen zu üben
-  Eine Ausstellung zu planen
-  Briefmarken zu sammeln

Jonglieren, Akrobatik, Hip-Hop:
Ziele des Projekts sind:

- Das Jonglieren zu erlernen
- Pyramiden zu bauen
- Zu Hip-Hopp-Rhythmen zu tanzen
- Alle Formen der Akrobatik auszuprobieren

Bridge, Einführung und erste Spiele:
Ziele des Projekts sind:

-  Dem mehr oder weniger "eingefleischten" Bridgespielern die Grundlagen des Denksport-Kartenspiels zu zeigen

-  Zum Abschluss der Projektwoche eventuell ein Bridgeturnier abzuhalten

-  Das Lernen und Anwenden der komplexen Regeln in Vordergrund zustellen , doch auch den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen

Local Area Networks:

 Wer hat noch nicht von LAN-Partys gehört, diesen Treffen gewiefter Computerfreaks, bei denen hektisch PCs vernetzt werden und darauf die beliebtesten und neuesten PC-Spiele "bis der Arzt kommt, gezockt" werden. Das hat sich auch dieses Projekt vorgenommen, doch Ziel ist es auch, die Teilnehmer in die Technik und Möglichkeiten des Local Area Networks einzuführen.

Notensatz mit Sibelius:

Jazzig bis klassische Orchesterstücke tönen aus dem Computerraum NR.1; es klingt so, als würde das Londoner Symphonie-Orchester in dem kleinen Raum ein Konzert geben. Nach näherer Untersuchung der Lage stellen wir jedoch fest, dass die Musik lediglich aus den Boxen eines Rechners kommt. Wir sind bei einer Demonstration des "Sibelius Notensatzprogramms" durch den Projektleiter Herrn Karras. Schier unbegrenzte Möglichkeiten hat der Komponist bei der Arrangierung seiner Stücke mit diesem interessanten Programm.Mit glänzenden Augen erklärt der Musiker den Teilnehmern die mannigfaltigen Möglichkeiten dieses Programms, so dass wir kaum Möglichkeit zu einem Interview hatten. Ziel des Projekts scheint jedoch zu sein, dass auch die Teilnehmer erste Gehversuche mit diesem Programm unternehmen können.

Magic Karten Turnier:

Wer kennt nicht die Magic Karten, die seit Jahren Schüler fast aller Altersgruppen in Freistunden und Pausen beschäftigen. Als wir den Raum betreten werden wir Zeugen heftiger Regeldiskussionen, die für dieses Kartenspiel charakteristisch zu sein scheinen. Ein richtiges Ziel gibt es bei diesem Projekt eigentlich nicht, es geht eher darum, dass die absolut eingefleischten Profis Spaß am „Zocken“ haben. Es wird jedoch auf ein Abschlussturnier hingearbeitet.

Mit dem Kanu auf der Oker:

Das Ziel dieses Projekts scheint auf den ersten Blick klar: Erlernen des Kanu Fahrens. Doch ist es um einiges komplexer und auch viel sinnvoller. So sind die zahlreichen Teilnehmer in drei Gruppen eingeteilt, die an den drei Projekttagen ihre Rolle täglich wechseln. Eine Gruppe beschäftigt sich damit, kleinere Kajak-Spiele oder Ausflüge zu unternehmen, während eine andere Gruppe hart daran arbeitet, den Bootsanleger zu renovieren, indem sie den lockeren Boden pflastern. Die andere Gruppe beschäftigt sich mit der interessantesten Aufgabe, so unternehmen sie unter der Leitung von Herrn Schefler mit dem Kanadier Ausflüge auf der Oker rund um Braunschweig.

Brücken in die Vergangenheit, Lateinische Inschriften:
Ziele des Projekts sind:

-  Lateinische Inschriften ins Deutsche zu  übersetzen
-  Ein Quiz für das Sommerfest zu entwickeln

Praktische Mathematik:
Ziele des Projekts sind:

-   Figuren zur geometrischen Körperberechnung herzustellen
-   Die Mathematiksammlung mit geometrischen Körpern zufüllen

Schulball-Deko/-Programm:
Ziele des Projekts sind:

-  Wie immer den Schulball zu einem unvergesslichen Abend im Schuljahr zu machen
-  Sich wieder einmal selbst zu übertreffen
-  Sein Talent an Dekorationen und  Moderationen auszuleben

Einführung in die Dunkelkammer:
Ziele des Projekts sind:

-  Lernen seine Bilder selber zu entwickeln
-  Neue Interessenten für die Photo-AG von Herrn Ballwanz zu finden

Ballsportarten:
Ziel des Projekts ist:

- Den Spaß am Fußball auszuleben

Fitness für Mädchen und Jungen:
Ziele des Projekts sind:

-  Den „so austrainierten“ Körper weiter auszutrainieren
-  Richtiges Umgehen mit den Geräten zu erlernen

Billiard:

Die Teilnehmer erlernen bzw. spielen mit ihren neuen Kenntnissen Billard
Hockey:

Das Hockey Projekt fand auf dem Gelände des BTHC an der Wolfenbüttler Straße unter Leitung von Herrn Miltkau statt.

Sinn und Zweck dieses Projekts war es, die Techniken des Hockeys zu erlernen oder zu verbessern. Es wurden verschiedenen Übungen und kleine Spiele gemacht.

Feel the Music:

In dem Tanzprojekt von Anna Bartels ging es um das Erlernen von Tanzschritten und das gemeinsame Tanzen.
Mehr Beteiligung von Jungen wäre wünschenswert gewesen!!!

Dokumentation der Projektwoche:

Über das Ziel braucht man keine Worte verlieren. Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Matthies bedanken, dass er uns so unterstützt hat.